TYPO3

Wir haben TYPO3 Certified Developer

das führende CMS für den Mittelstand

WARUM TYPO3?

Ein Content Management System (CMS) ist eine Software, in der Redakteure beispielsweise die Inhalte bearbeiten und verändern, Bilder hochladen oder neue Seiten erstellen können.

Während im Privat- und Kleinunternehmer Umfeld Wordpress sehr beliebt ist, wird TYPO3 vor allem im Mittelstand und bei größeren Unternehmen  eingesetzt. Das bestätigt auch eine diese Studie: "Der Mittelstand setzt auf TYPO3".

Mit TYPO3 sind Sie bestens vorbereitet auf die Anforderungen eines professionellen IT Umfeldes. Es werden alle gängigen Industrie-Standards unterstützt, und Anforderungen an Security und Datenschutz erfüllt. Dazu kommen eine LongTerm Support Garantie für mehrere Jahre.

das führende Open Source CMS für den Mittelstand

OPEN SOURCE SOFTWARE

Open Source bedeutet, dass keine Lizenzkosten für den Nutzer anfallen und das CMS von der Community kontinuierlich weiterentwickelt wird, sozusagen von der Community für die Community.
OpenSource ist aber auch eine Lebensphilosophie: es entsteht ein Win-Win-Situation für alle Beteiligten:

  • Als Unternehmen erhalten Sie kostenlose Software, die von einer großen und langjährigen Community gepflegt und weiterentwickelt wird. Es wird das weiterentwickelt, was gebraucht wird, und nicht das, womit ein Anbieter das meiste Geld verdient.
  • Jede Funktion von TYPO3 kann nach individuellen Wünschen angepasst und verändert werden. Wichtige Veränderungen, die dem technologischen Fortschritt geschuldet sind, werden über Initiativen und Kooperationen umgesetzt, und wiederum kostenlos allen über Updates zur Verfügung gestellt.
  • Um dafür TYPO3 Association zu unterstützen, werden Mitgliedschaften für Unternehmen angeboten. Wir sind "Bronze Member"!

Community

Die TYPO3-Community ist besonders stark.

In dieser Community ist unser Unternehmen aktiv engagiert, um dieses Content Management System weiter voran zu treiben.

Wer uns treffen möchte, wir sind v.a. im süddeutschen Raum auf UserGroups und Camps aktiv. Dazu kommen die großen Veranstaltungen, auf denen man sich deutschlandweit trifft.

Sehr stolz sind wir auf den Wanderpokal für Andrea Schmuttermair, den sie für besten Vortrag auf dem TYPO3 Camp Stuttgart bekommen hat (2016).
Der Vortrag war außerdem eine Novum bei TYPO3 Camps: ein dreistündiger Einsteiger-Workshop zum Thema ExtBase.

Die Folien diesem Vortrag können Sie sich hier anschauen. Den Beispielcode dazu finden Sie hier.

Dazu führen wir auch einen Blog zum Thema TYPO3, der speziell an TYPO3-Entwickler gerichtet ist. Dort gibt es Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks für Entwickler: schmutt.de

ExtBase und REST API

EXTENSION ENTWICKLUNG

TYPO3 wird über Extensions erweitert. Während der TYPO3 Core nur Grundfunktionen zur Verfügung stellt, werden die Unternehmens-Spezifischen Anforderungen als Extensions angelegt. Als TYPO3 Developer kennen wir die Standards und Konventionen, und entwicklen seit vielen Jahren ExtBase Extensions für unsere Kunden.

In der Historie von TYPO3 gibt es verschiedene Erweiterungs- und Plugin Methoden: 

  • Bis Version 6 wurden Extensions vor allem als piBased Extensions erstellt. Die waren anfangs noch sehr einfach und leicht zu erlernen, und daher sehr beliebt und weit verbreitet. Es fehlten allerdings die heutigen MVC Standards. Viele haben diese dann mit eigenen Legacy Klassen nachgebildet. Bis heute wird piBased noch unterstützt, und es gibt immer noch große Anwendungen, an die sich keiner raungetraut hat beim Update. Wir bieten hier eine unverbindliche technische Analyse und zeigen dafür Update-Wege auf.
  • Dann kam ExtBase, das eine objektorientierten MVC Struktur angelegt hat, und bis heute der Standard ist für alle TYPO3 Erweiterungen. Im Bereich der Datenbank-Abfragen kam ab Version 8 noch Doctrine dazu.
  • Heute unterstützt TYPO3 viele weitere Standards, um die Funktionen zu erweitern. Man kann über Composer andere Pakete und Frameworks wie Symfony einbinden. Es werden auch PSR Standards umgesetzt - insbesondere PSR-15 Middleware bietet interessante Erweiterungsmöglichkeiten. Und für API Anwendungen gibt es REST Erweiterungen, mit GraphQL bis hin zum Headless CMS.